Birgit Mantek Fotografie

Über Mich

unbenannte_Fotosession-0261-2.jpg
 

Über mich

Über 20 Jahre lang war Tanz mein kreatives Medium. Das Erproben von Bewegungen in der Exploration und Improvisation boten mir Gelegenheit, meine Fähigkeiten als Tänzerin zu verfeinern und zu erweitern ohne dabei meine Individualität zu verlieren. 

Für mich ist es logisch beim Fotografieren genauso vorzugehen. Ich erkunde meine Umgebung, erspüre das Tempo, höre die Geräusche, beobachte und werde ein Teil davon. Diese Vorgehensweise lässt mich einen Ort immer wieder neu erleben. Ich fotografiere ein Motiv von verschiedenen Standpunkten oder arbeite von der Gesamtansicht zum Detail, vom Konkreten zum Abstrakten.

Inspiration finde ich im Alltag und in den Arbeiten anderer Fotografen. Im Moment sind es vor allem die Arbeiten Steve McCurrys, dessen Art der ästhetischen Dokumentarfotografie mich anspricht und Sebastião Salgados Genesisprojekt.

In meinen Fotos sind Einsamkeit, Isolation und Melancholie die Themen mit denen ich mich immer wieder auseinandersetze. Fotografie gibt mir die Möglichkeit, mir Freiräume zu schaffen, mich von Erwartungen zu lösen und einfach meiner Intuition zu vertrauen.